Burg Lüdinghausen

 

Es ist eine Wasserburg im Kreis Coesfeld, Stadt Lüdinghausen. Errichtet im 12. Jahrhundert als Stammsitz der Herren von Lüdinghausen. Gottfried von Raesfeld baute sie im 16. Jahrhundert um zu einer typischen Renaissanceburg. Genutzt wird sie heute von der VHS, für Ausstellungen und Ratssitzungen. Der mit Wappen reich geschmückte große Saal bietet Raum für Konzerte. Turm und Westflügel sind aus dem späten 19. Jahrhundert. In der Fassade befindet sich eine in Stein gehauene Liste mit Lebensmittelpreisen von 1573/74, sowie verschiedene Wappen und eine Inschrift zum Stadtbrand von 1569. Bautradition und Moderne zeigen sich in den oberen Räumen, sie werden zum Teil als Tagungsräume genutzt. Heute ist die Burg im Besitz der Stadt Lüdinghausen.