Cork Citiy Gaol

Erfahrungsbericht

 

Mit dem Bus kommt man direkt zum City Gaol, wo eine Bushaltestelle ist. Im Vorderhaus ist die Kasse, wo man seine Eintrittskarte lösen kann. Man kommt vom Vorhaus in den Innenhof und ich war überwältigt. Das Gebäude sah eher aus wie ein Schloss als wie ein Gefängnis. Einige Stufen mussten genommen werden, dann sah man Eichen und Foltergeräte, die draußen ausgestellt waren. Im Eingangsbereich des Gebäudes sieht man Wachsfiguren in original Kostümen, welche das Leben im Gefängnis darstellen. Rechts sieht man das Zimmer des Richters, schön eingerichtet, mit ihm am Tisch. Es ging dann weiter, links Richtung Gefängniszellen, auf dem Weg kommt man an die Gefängniswärter vorbei. In den geöffneten Zellen kann man zum Teil hinein gehen, überall stehen Wachsfiguren, in original Kostümen, welche Szenen aus der Gefängnis Zeit darstellen. Es gibt eine zweite Etage, um das Leben dort weiter zu zeigen. Ein Raum stellt den Aufenthaltsraum der Gefängniswärter dar, wo zwei Karten spielen. Von der zweiten Etage aus kann man in den Innenhof schauen, wo die Insassen im Kreis laufen durften, man kann genau erkennen, wo gelaufen wurde. Geht man weiter zum rechten Flügel des Gebäudes, findet man dort den obligatorischen Souvenirshop, dort kann man typische Irische Dinge kaufen oder solche, die speziell auf dem Gefängnis zugeschnitten sind. Am Ende des Ganges sieht man einen Gerichtssaal, ausgestellt mit Wachsfiguren zum Nachstellen einer Gerichtsszene, dazu ziemlich grauselige Musik. Man sollte dieses Museum unbedingt besuchen, wenn man in Cork ist.