Haus Venne

Es ist in der Nähe von Haus Ittlingen in Ascheberg – Herbern, am Bahnhof Mersch. Die ersten Besitzer waren scheinbar eine Familie Venne, daher der Name des Hauses. Danach ging es an die Familie von Galen, im Jahr 1299 laut Urkunden, durch Heirat der Erbtochter der Familie Venne. Seit 1611 bis jetzt sind die von Ascheberg Besitzer des Gebäudes. Es ist eine symmetrisch angelegte Schlossanlage aus dem 18. Jahrhundert. Errichtet aus Backstein mit einem Haupthaus und vier symmetrischen Nebenbauten. Zwei gleichförmige Gebäude sind rechts und links vom Schlosseingang. 1771 kam linksseitig die Hauskapelle mit Rokokoausstattung hinzu und einem Deckengemälde. Die drei weiteren symmetrischen Gebäude werden für die Landwirtschaft genutzt. Hinter dem Haupthaus gibt es eine Parkanlage mit einem Gartenhaus. Graften und Teiche werden mit Wasser der Werse gespeist, verbunden durch einen Graben.