Beilstein

29.09.2012

 

Da ich gerade in der Moselgegend war, bin ich dann gleich mal nach Beilstein gefahren. An der Mosel gibt es, vor dem Schiffsanleger, ein Parkplatz für Touristen. Von dort aus konnte man das Kloster sehen und auch die Burgruine Metternich. An der Hauptstraße entlang rein in die kleine beschauliche Stadt. Enge Gassen, viele Hotels und Gaststätten. Souvenirs gab es auch an allen Ecken. Auf dem Marktplatz steht das alte Zehnthaus umgeben von vielen Fachwerkhäusern. Um zum Kloster der Karmeliten zu kommen, kann man eine Treppe hochgehen oder von hintenüber die Klosterstraße dort hingelangen. Von der Klosterstraße aus, kann man auch hinauf zur Burgruine Metternich oder man nimmt dafür eine Treppe. Diese fängt vom Marktplatz aus an und ist ausgeschildert. Die Burgruine habe ich nicht bestiegen, aber ich war über die Klosterstraße beim Kloster, das man unbedingt von innen gesehen haben sollte. Ich war sehr beeindruckt. Zurück ging es dann über die Treppe. Wieder an der Hauptstraße angekommen, direkt an der Mosel, stand dort eine Blasmusikkapelle und spielte für die Touristen auf. Ich habe noch kurz zugehört, bin dann zum Auto und weiter nach Cochem.