Cochem

29.09.2012

 

Von Beilstein aus bin ich dann nach Cochem, geparkt auf dem großen Citiyparkplatz. Von dort aus ging es dann Richtung Innenstadt. Vor der Touristeninformation ist ein Busbahnhof, von dort aus kann man mit einem Shuttlebus hoch zur Reichsburg Cochem. Ein Stückchen durfte ich dann noch hoch laufen und dann war ich endlich dort. Ich war begeistert, wovon ich nicht begeistert war, dass man nicht den Innenhof der Burg betrachten konnte, ohne Eintritt zu bezahlen. Man kommt nur rein, wenn man die komplette Führung mit macht und das ist teuer. Dafür bin ich dann über den Souvenirshop in das Cafe gewandert um dort zu Mittag zu essen. Lecker Mägdeschmaus (2 Bockwürste mit Brot und Butter) für wenig Taler. Dann ging es auch bald wieder mit dem Shuttlebus nach unten. Man konnte direkt am Marktplatz aussteigen, beim Rathaus und den schönen Brunnen. Lauter Fachwerkhäuser um mir herum und Geschäfte, die Wein verkauften. Natürlich bin ich auch in einem der Geschäfte und habe etwas mitgenommen. Bin langsam runter Richtung Moselbrücke und Touristeninformation. Überall gab es überschwemmte Souvenirstände. Auf dem Weg runter habe ich auch noch eine Kirche entdeckt. Von außen sah sie wirklich toll aus, aber von Innen, hat sie mir so gar nicht gefallen. Unter der Moselbrücke wartete auch schon der Minizug zur Stadtrundfahrt, welche ich nicht mitgemacht habe. Meine Füße waren platt und ich wollte zum Auto. Dort angekommen ging es dann für mich auch schon wieder nach Hause.