Falkirk

Außer den zwei Schlachten am 22. Juli 1298 (unter William Wallace) und am 17. Januar 1746 (unter Charles Edward Stuart) ist das Schiffshebewerk die wichtigste Attraktion von Falkirk. Dieses Hebewerk ist einmalig auf der Welt, eine Art Riesenrad. Zwei Gondeln sind in einem riesigen Rad. Durch eine halbe Drehung vertauschen die Fördertröge ihre Position, innerhalb von etwa vier Minuten. So werden die Schiffe gehoben und gesenkt. Das Werk besitzt einen Durchmesser von 35 Meter, überwindet damit einen Höhenunterschied von 24 Metern. Die Gondeln wiegen je 50 Tonnen und nehmen 250 Tonnen Wasser auf, je nach Gewicht des Schiffes verliert die Gondel passend Wasser, damit diese im Gleichgewicht bleiben. Das Hebewerk wurde 2002 im Mai eröffnet und ersetzt eine Schleusentreppe von elf Schleusen. Es hat durch eine begrenzte Lastkapazität von maximal 200 Tonnen überwiegend touristische und wassersportliche Bedeutung.